Sanktuarium

Might and Magic Heroes VI Sanctuary Towns

“In der Verehrung Shalassas streben wir nach Vollkommenheit.”

Land / Königreich:

Hashima, der achtblättrige Lotus

Hauptstadt:

Nariya, die schillernde Perle

Verehrung

Shalassa, der Drache des Wassers.

Hashima ist ein Feudalreich, organisiert nach den Tempeln, die überall dort errichtet wurden, wo Quellen oder Wasserflächen zu finden sind. Krieger und Mönche, Bauern und Dichter, sie alle verehren Shalassa, die Drachengöttin des Wassers, die ihnen die magischen Kräfte dieses Elements gewährt. Die Naga streben nach Vollkommenheit und Reinheit und egal welchen Berufs oder Handwerks eifern sie den höchsten Idealen ihrer Meister und den Legenden ihrer Vorfahren nach.

Hashima wird von der Ewigen Kaiserin beherrscht, die seit Jahrhunderten die Macht in Händen hält. Als Lehrmeisterin aller Naga wird sie rituell von all jenen herausgefordert, die sich als ihrer würdig erachten. Doch nie war sie im Wettstreit unterlegen, sei es mit Waffen, in Dichtkunst, Kaligraphie oder Philosophie.

Die jüngsten Ereignisse

Als friedfertiges Volk lebten die Naga recht zurückgezogen vom Rest Ashans. Von anderen Rassen hielten sie sich fern und legten ihr Augenmerk mehr auf persönliche und individuelle Vervollkommnung als auf Landgewinn und Macht. Gelegentlich kam es zu Bündnissen mit anderen Völkern, doch waren diese nie von Dauer.

Die jüngste Geschichte war überaus turbulent. Wie alle anderen Völker Ashans haben auch sie von der Prophezeiung der Blinden Brüder gehört und sorgen sich wegen der bevorstehenden Dämoneninvasion. Unter der ruhigen Oberfläche des Reiches brodelt es, denn weitblickende Priester und Soldaten fragen sich, wer sie anführen soll und welche Maßnahmen er ergreift.

Sanktuarium-Kampfmotto: “Tritt ihnen gegenüber, einem nach dem anderen!”

Sanktuariumsgeneräle sind wie Schachmeister oder Schüler von Sun Tzus Kunst des Krieges. Sie bündeln ihre Kräfte in einer Hauptangriffseinheit, die aus Meisterkreaturen besteht, und zur besten Zweikampfeinheit des Spiels werden könnte. Normalerweise greift diese Meistereinheit zuerst die stärkste Feindeinheit an, um ihre Fraktionsfähigkeit zu stärken.

Manchmal wird auch anderen Zielen der Vorrang gegeben, je nach Mobilität der feindlichen Armee. Der Sicherheit und Schlagkraft der Meistereinheit gilt jedoch stets die höchste Aufmerksamkeit, da auf ihr die gesamte Strategie aufbaut.

Militärische Stärken:

Mächtige Stärkungs- und Massenkontrollfähigkeiten, ausgewogene Einheiten (Angriff / Verteidigung, ohne kriegerische Schwächen)

Militärische Schwächen:

Eingeschränkte Fernkampffähigkeiten, keine augenblicklich eintretenden Effekte, keine Heilung, hohe Einheitenkosten


 

Schreibe einen Kommentar